Hygiene

Unsere Instrumente, die wir bei Ihrer Behandlung verwenden durchlaufen einen mehrstufigen Aufbereitungsprozess. Zu Beginn werden die Instrumente in einem Thermodesinfektor(Marke Miele)

in einer  intensiven Hauptreinigungsphase gereinigt worauf  dann die thermische Desinfektion mit > 90 °C und einer Haltezeit von 5 Minuten erfolgt.

Die Desinfektion, das heißt, die Abtötung aller pathogenen Keime, verläuft alkalisch. Selbstverständlich ist der Thermodesinfektor in unserer Praxis validiert und wird jährlich gewartet.

In einem zweien Schritt werden die Instrumente in spezielle Klarsichtfolien eingeschweisst und mit Barcodes versehen um eine lückenlose Rückverfolgung des Aufbereitunsprozesses zu ermöglichen.

In den Klarsichtfolien sind die Instrumente bereits gereinigt und und bei 95 Grad gereinigt worden.

 

Im dritten Schritt werden die bereits gereinigten,desinfizierten und eingeschweisten Instrumente bei 134 Grad unter Vakuum sterilisiert.Bei der Sterilisation geht es darum, sämtliche Formen von mikrobiellem Leben mit dem Ziel der absoluten Keimfreiheit zu vernichten. Wir sprechen hier von einem Sterilitätssicherheitswert von 10-6. Die theoretische Wahrscheinlichkeit, dass ein lebender Organismus nach der Sterilisation an einem Instrument zu finden ist, muss kleiner als eins in einer Million sein. Jeder Durchlauf muss dabei digital dokumentiert werden. 

Selbstverständlich ist der Sterilisator in unserer Praxis validiert(extern von einem Gutachter geprüft) und wird jährlich gewartet.

Alle Prozessparameter von der Desinfektion bis zur Sterilisation werden automatisch überwacht und protokolliert.

Erst dann erfolgt die Freigabe des Sterilguts.