PROPHYLAXE FÜR KINDER

Aufgrund der guten zahnärztlichen Gesundheitsaufklärung ist im Laufe der letzten Jahre vielen Eltern zunehmend bewusst geworden, dass der Pflege der Zähne ihres Kindes bereits ab dem ersten Milchzahn eine entscheidende Rolle zukommt. Lernen die Kinder von Anfang an, dass das Zähneputzen zur täglichen Routine gehört, profitieren hiervon nicht nur die Milchzähne, sondern lebenslänglich der Gesundheitszustand der bleibenden Zähne und des Parodonts (des Zahnhalteapparates).

Bei den gesetzlichen (und privaten) Krankenversicherungen haben Kinder im Alter zwischen 6-18 Jahren Anspruch auf Leistungen der zahnmedizinischen Individualprophylaxe (IP), die sogenannten IP-Leistungen. Diese unterstützen die häuslichen Bemühungen der Eltern um die Mundhygiene ihres Kindes, indem sie auf dessen individuelle Besonderheiten eingehen.

WAS BEINHALTEN DIE IP LEISTUNGEN FÜR KINDER?

Bei der Individualprophylaxe bei Kindern wird ein sogenannter Mundhygienestatus erhoben, die Zahnbeläge werden mit einem speziellen Mittel angefärbt, damit sie sichtbar werden. (IP1) Das Kind putzt dann unter Anleitung alle sichtbaren Beläge weg.

Die IP2 dient der Beratung und Aufklärung des Kindes und ggf. seiner Eltern über die den individuellen Stand der Mundgesundheit, über Krankheitsursachen und deren Vermeidung sowie über deren Zusammenhang mit der Entstehung von Karies, Gingivitis & Parodontitis.

Die Mundhygieneberatung betrifft sowohl die Kinder selbst als auch deren Eltern, die bis zum 8-10 Lebensjahr des Kindes angehalten sind, die Zähne ihres Kindes nachzuputzen, nachdem sich dieses zunächst selbst mit der Zahnbürste versucht hat, um Routine zu gewinnen.

IP4:auf die trocken gelegten Zähne wird ein hochfluoridhaltiger Lack (Duraphat® ) aufgetragen.

IP5:Die Fissurenversiegelung ist als IP-Leistung an kariesfreien Zahnfissuren der bleibenden Molaren (großen, hinteren Backenzähnen) möglich. Als erster davon betroffen ist der sogenannte Sechs-Jahr-Molar. Sinnvoll kann eine Versiegelung durchaus auch an Prämolaren (kleinen vorderen Backenzähnen) oder tiefen Grübchen der Schneidezähne sein; in diesen Fällen kann jedoch die IP5 nicht abrechnungstechnisch herangezogen werden. Nutzen Sie diese Vorsorge- und Therapiemöglichkeiten für Ihr Kind, um dessen Milchzähne lange gesund zu erhalten und die bleibenden Zähne von Anfang an vor Karies und Zahnfleischerkrankungen zu schützen.

VEREINBAREN SIE GLEICH EINEN TERMIN ZUR PROPHYLAXE FÜR KINDER UNTER:

07661-1314