SCHNARCHEN & SCHLAFAPNOE


Schnarchen ist für die meisten von uns zuerst einmal Ausdruck eines tiefen Schlafs,
für viele andere allerdings eine Störung der gemeinsamen Nachtruhe oder sogar eine lebensbedrohliche Schlafstörung.

 

Welche Risiken entstehen durch Schnarchen?

 

Schnarchen und Schlafapnoe verursachen eine permanente Sauerstoff-Unterversorgung des Körpers. Diese kann zu schweren Folgeerkrankungen führen.

Häufig auftretende Folgen sind beispielsweise:

  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Hoher Blutdruck
  • Herzrasen
  • Chronische Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Kürzere Lebenserwartung
  • Impotenz/Libidoverlust
  • Morgendliche Kopfschmerzen
  • Tagesmüdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Gereiztheit
  • Angstzustände/Beklemmungen
  • Beziehungsprobleme
  • Schlafapnoe wird für gewöhnlich mit einer CPAP-Therapie behandelt. Dabei werden die Atemwege während des Schlafs durch einen von einem Therapiegerät erzeugten und über eine Maske zugeführten Überdruck offengehalten. Dies kann sich zuerst etwas eigenartig anfühlen, doch die meisten Menschen gewöhnen sich schnell an die Verwendung ihres CPAP

 

 

Seit 1.1.2022 übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen auch die Therapiekosten für eine Unterkieferprotrusionsschiene.

Vorraussetzung ist, das von einem Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin eine entsprechende Überweisung erstellt wird und bescheinigt wird, das eine konventionelle Therapie mit einer Sauerstoffmaske nicht ausreichend ist bzw. nicht vertragen wird. Der Vorteil einer Unterkieferprotrusionsschiene gegenüber der Überdruckmaske (kurz CPAP) ist, das man während dem Schlaf keine Beatmungsmaske und Sauerstoffflasche benötigt, die von vielen Patienten als stark beeinträchtigend empfunden werden.

 

Die TAP®-Schiene, eine Unterkieferprotrusionsschiene ist eine geeignete Therapie, um Ihr Schnarchen oder die Schlafapnoe zu beseitigen und Ihr direkter Weg zu einem gesunden Schlaf, für Sie und Ihren Partner.

Sie ist diskret und von aussen nicht sichtbar. 

 

Konventionelle Therapie einer Schlafapnoe mit einer Überdruckmaske, eine sogenannte CPAP Maske. Viele Patienten empfinden es als Beeinträchtigung Ihrer Lebensqualität, wenn sie nachts mit einer Maske schlafen müssen.

 

Die TAP®-Schiene, eine Unterkieferprotrusionsschiene ist eine geeignete Therapie, um Ihr Schnarchen oder die Schlafapnoe zu beseitigen und Ihr direkter Weg zu einem gesunden Schlaf, für Sie und Ihren Partner.

Sie ist diskret und von aussen nicht sichtbar. Wir beraten Sie gerne zu den verschiedenen Ausführungen einer Unterkieferprotrusionsschiene. 

Die Unterkieferprotrusionsschienen helfen sowohl gegen Schnarchen als auch bei mittelgradiger Schlafapnoe (Atemaussetzer durch erschlaffen der Zungengrundmuskulatur)

Sauerstoffmangel im Schlaf ist gefährlich

Wir fertigen spezielle Schienen  an, die Sie während des Schlafs tragen. Diese sogenannten Protrusionsschienen

führen den Unterkiefer sanft in eine vorverlagerte Position und halten diesen während des Schlafs. Auf diese Weise wird die gesamte  Zungengrundmuskulatur ebenfalls nach vorne verlagert, womit die Luftatmung durch ein offenhalten der Zunge- Weichteilmuskulatur erleichtert wird. Man bekommt wieder mehr Sauerstoff,schnarcht nicht mehr oder kaum und  kann leichter atmen und man fühlt sich nach dem aufstehen ausgeruht und fit.

Diese Schienen gibt es bei uns in verschiedenen Ausführungen. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Handhabung,Optik  und von der Lebensdauer.

Einfache Modelle kosten ab 450,- Euro. Je nach Ausführung können die Kosten für so eine Schiene bis zu 1200,- Euro betragen.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur wenn ein Vertragsarzt die Notwendigkeit einer solchen Therapie bescheinigt. 

Andernfalls müssen die Kosten selber getragen werden. Bei privaten Krankenkassen empfiehlt es sich vorher eine Kostenübernahmeerklärung geben zu lassen.

Zahnersatz in einer Sitzung

Zahnmedizin für Sie & Ihn